Craniomandibuläre Dysfunktion (CMD) Berlin Lichterfelde

Als craniomandibuläre Dysfunktion (CMD) bezeichnet man die Fehlregulation der Muskel- und/oder Gelenkfunktion der Kiefergelenke. Diese Erkrankung kann viele Beschwerden mit sich bringen, wodurch Sie für Betroffene meist nur schwer zu erkennen ist, da sie nicht direkt mit den Kiefergelenken in Verbindung gebracht wird.

Zu den Symptomen und Folgen einer solchen Kieferfehlstellung zählen unter anderem:

  • Kieferschmerzen
  • Kieferknacken
  • Kopfschmerzen und Migräne
  • Ohrenschmerzen
  • Schnarchen
  • Zähneknirschen
  • Muskelverspannungen im Nacken
  • Rückenschmerzen
  • Tinnitus

Die Ursache für CMD ist die Fehlstellung zwischen Ober- und Unterkiefer, wodurch der Kiefermuskel fehlbelastet wird. Aufgrund der Nervenverbindungen von Gelenken im Becken, Kiefer und Kopfbereich kann diese Fehlbelastung Schmerzen und Beeinträchtigung im gesamten Bewegungsapparat verursachen.

Eine erfolgreiche CMD-Therapie erfordert neben einer genauen Diagnostik in der Regel eine enge Zusammenarbeit mit Ärzten aus anderen Fachbereichen. In unserer Zahnarztpraxis können wir mittels instrumentaler Funktionsanalyse, welche Fehlstellungen von Kiefer und Zähnen visuell erfasst, genau erkennen, ob Sie unter CMD leiden und notwendige Behandlungsschritte einleiten, die Ihnen bei der Linderung Ihrer Beschwerden helfen.

Eine Behandlungsmöglichkeit stellt die sogenannte Aufbissschiene dar, die individuell für jeden Patienten gefertigt wird. Sie entlastet die Kaumuskulatur und kann dabei helfen Ihre Kiefergelenke in richtige Position zu schieben. Welche Behandlungsmöglichkeit für Sie in Frage kommt wird anhand CMD-Diagnose festgestellt.

Sie befürchten unter CMD zu leiden?

 

Vereinbaren Sie einen Termin und lassen Sie sich von beraten. Wir helfen Ihnen gerne weiter.